Neue Erkenntnisse zum abgeholzten Regenwald.

Neue Hoffnung für den heimischen Wald im Bergischen Land!

Die abgeholzten, tropischen Wälder wachsen erstaunlich schnell nach. 
Motivationsschub für die Aktion „Blauer Wald“: Nicht nachlassen!

Wir vernehmen fast täglich alarmierende Nachrichten über das unkontrollierte Abholzen des tropischen Regenwaldes. Die Vereinten Nationen dokumentieren 39.000 Quadratkilometer pro Jahr alleine in Afrika. 26.000 Quadratkilometer in Südamerika. Sind die Menschen dort vollkommen verrückt? Wissen sie nicht, dass sie damit die Sauerstofflunge unseres Planeten beschädigen? Warum unternimmt man nichts gegen diese Rodungen? Warum überhaupt werden diese stolzen Gewächse derartig rücksichtslos vernichtet?
Wir sind dieser Frage nachgegangen. Hier die Antworten: In Afrika ist es der Wanderfeldbau. Kleinbauern fällen die Bäume, um frisches Ackerland zu bekommen. In Südamerika wird Wald gerodet, um die Weideflächen für die Rinderzucht auszuweiten. In Südostasien wird der Dschungel abgeholzt, um neue Plantagen, zum Beispiel für Palmöl zu erhalten.
Mindestens ebenso interessant ist die Frage wie schnell der gerodete Regenwald nachwächst. Ein internationales Team von Tropenökologen hat dieses Thema aufgegriffen und im Wissenschaftsjournal Science darüber berichtet. Es wurde die Erkenntnis gewonnen, dass sich tropische Regenwälder erstaunlich schnell wieder erholen, selbst nach einer vollständigen Abholzung. Bereits nach weniger als 20 Jahren würden die neu gepflanzten Bäume an die 80 Prozent ihrer charakteristischen Merkmale wiedererlangt haben. Es wurde festgestellt, dass sich zuerst der Boden regeneriert, der nach weniger als 10 Jahren beinahe die alte Fruchtbarkeit erreicht. Das motiviert die Pflanzen zu verstärktem Wachstum. Es dauert dennoch an die 25 Jahre, bis sämtliche früheren Funktionen wieder hergestellt sind. 
Studien über das Nachwachsen der Wälder hier in Europa liegen nicht vor. Dennoch geben die internationalen Ermittlungen Anlass zur Hoffnung: Warum sollten sich unsere heimischen Bäume sehr viel anders verhalten, als ihre Artgenossen in den tropischen Bereichen der Erde? 

Jetzt mitmachen bei der Aktion Blauer Wald: 100.000 neue Bäume für Solingen und Umgebung!

Dieser erschreckende Anblick war nicht länger auszuhalten: Wo bis vor wenigen Jahren stolze, erhabene Baumriesen einen großartigen, prachtvollen Wald bildeten, erstreckt sich jetzt zu großen Teilen Brachland voller Baumstümpfe und verrottenden Ästen und Zweigen. Jahrhundertelang diente die Umgebung unserer Heimatstadt Solingen der Erholung und Entspannung in frischer Luft und funktionierender Natur. Jetzt liefern die Spaziergänge und Wanderungen nur Anlass zu Ärger und Verwunderung. Wem haben wir die brachiale Veränderung des Landschaftsbildes zu verdanken? Keine Frage, es handelt sich um eine der vielen unheilvollen Zerstörungen als Folge des weltweiten Klimawandels. 
Ohne etwas zu tun, würde sich an der bestehenden Situation nicht viel ändern. Doch dagegen wehren sich die Solinger. Im Juni 2021 wurde die Aktion Blauer Wald gegründet mit dem Anspruch, unseren hochgeschätzten und jetzt schmerzlich vermissten Wald wieder auferstehen zu lassen. Das Ziel von Blauer Wald: 100.000 junge Baumschösslinge zu kaufen, zu pflanzen und zu hegen, damit in absehbarer Zeit unsere Umgebung zu alter, gewohnter Schönheit zurückfindet. Mit im Boot ist die Stadt Solingen, denn natürlich ist die Aktion auf die fachmännische Unterstützung von Förster Markus Schlösser angewiesen. 

Es kommt auf jede Spende an – egal in welcher Höhe.
Der Blaue Wald hat schon viel erreicht - ist aber noch nicht am Ziel!

Bei der Aktion Blauer Wald geht es auch um Solidarität. Es kommt nicht darauf an, Riesensummen zu spenden, sondern darum ein Bewusstsein für die aktuelle Lage von Mensch und Natur zu entwickeln. Wer versteht, dass uns der Schutz und die Abwehr des Klimawandels nur dann gelingt, wenn wir alle an einem Strang ziehen, der oder die wird aus Überzeugung ein paar Euro spenden. Auch mit kleinem Einsatz können wir viel erreichen. Denn jede Spende kommt zu 100 % unserem zukünftigen Wald zugute! 
Schon für 3,50 € ersteht unser Förster einen Baumschössling, dem man noch nicht ansieht,  dass er gemeinsam mit den anderen 99.999 Jungpflanzen unseren neuen, demnächst wieder ehrwürdigen Wald bilden wird. Wer diese 3,50 oder gerne auch mehr spendet, der oder die darf mit Fug und Recht behaupten, aktiv an unserer Aufforst-Aktion beteiligt zu sein. 
Wenn Ihnen die Aktion Blauer Wald gefällt, dann erzählen Sie bitte Ihren Freunden, Kollegen und Bekannten davon. Je mehr Menschen wissen, dass die Bürger Solingens sich für ihren Wald einsetzen, desto besser! Der Blaue Wald sucht noch ehrenamtliche Mitarbeiter, die das Projekt unterstützen.

Ihre Spende für den „Blauen Wald

Die Stadt Solingen unterstützt offiziell die Aufforst- und Spendenaktion „Blauer Wald“. Es wurde ein spezielles Spendenkonto eingerichtet. Ihre Spende zum Aufforsten des Solinger Waldes zahlen Sie bitte hier ein:

Empfänger: Stadtkasse Solingen

BIC: SOLSDE33XXX 

IBAN: DE85 3425 0000 0000 0027 66

Wichtig ist noch, dass Sie unter der Rubrik Verwendungszweck unser Kassenzeichen angeben. Es lautet: 89920000016832.

Über den Autor

Hallo, mein Name ist Klima-Schorsch und ich bin Gründer der SMART-KLIMA GmbH aus Solingen. Seit ich ein Kind bin, bin ich neugierig auf die Natur und die Welt, in der wir leben. Die Veränderung des Klimas habe ich schon immer interessiert und engagiert verfolgt. Es ist mir gelungen verschiedene Erfindungen und Methoden zu entwickeln, um gegen den Klimawandel anzukämpfen und die Menschen vor den negativen Auswirkungen zu schützen.