Spendenprojekt „Blauer Wald – 10.000 Bäume in 100 Tagen“


Das in der Klingenstadt Solingen die Messer gewetzt werden, ist nicht unbedingt etwas Neues. Doch diesmal geht es nicht darum die weltbekannten Schneidewerkzeuge zu vermarkten, diesmal geht es um das Landschaftsbild rings um die Hügel Solingens, konkret um den heimischen Wald. 

Früher spazierten die Solinger oft und gerne in unmittelbarer Umgebung ihrer Stadt durch die schattigen Haine des Bergischen Landes. Sie fanden Ruhe und Erholung, ließen die Seele unter dem grünen Blätterdach baumeln und tankten sich mit frischer Energie auf.

Heute kommt kaum noch jemand auf die Idee, den ehemals so beliebten Wegen zu folgen, denn dafür ist keinerlei Anreiz vorhanden. Der Wald mit seinen Tausenden von Bäumen, die dicht an dicht standen, willkommenen Schatten an heißen Tagen warfen, das Spiel mit Licht und Schatten – davon ist nicht mehr viel vorhanden.

Stattdessen bieten abgestorbene Baumstümpfe, abgeholzte Stämme und Äste und zu großen Haufen aufgetürmte, tote Zweige einen trostlos-traurigen Eindruck.

Viel zu trockene Sommer und gefräßige Borkenkäfer haben der großartigen Schöpfung Wald den Garaus gemacht. Ein Zeitlang haben die Solinger sich dieses Naturdrama angeschaut.

Doch als das Abholzen gar kein Ende mehr fand, wurde es ihnen zu bunt.

Georg Meyer, Inhaber des Klimaschutzunternehmens „SMART-KLIMA“, wollte sich mit dem unseligen Status quo nicht zufriedengeben. Von den Aufgaben, die ihm seine Arbeit stellt, weiß er, dass der Mensch nicht hilf- und wehrlos dem Klimawandel gegenüber steht. Allerdings ist Georg Meyer auch klar, dass von allein nichts passiert und alles so bleibt, wie es ist. Er wurde aktiv, trommelte einige Gleichgesinnte zusammen und stampfte die Aktion „Blauer Wald“ aus dem Boden.

Spenden Sie jetzt für das Projekt "Blauer Wald" und helfen Sie uns den Solinger Wald zu retten.

Jetzt mit Ihrer Banking-App scannen und direkt spenden!

1 Baum spenden

3,50 €

10 Bäume spenden

35,00 €

100 Bäume spenden

350,00 €

1000 Bäume spenden

3500,00 €

100.000 Bäume für unseren Wald.

Rund um Solingen machte Meyers Aktion schnell Furore und er erhielt jede Menge Zuspruch. Die Stadt Solingen in Person von Oberbürgermeister (Name) unterstützt das Vorhaben ebenso wie die regionale Forstwirtschaft, unter deren kompetenter Aufsicht die Aufzucht, der Einkauf und die Pflanzung durchgeführt werden soll. Gestartet wird „Der Blaue Wald“ am 26. Juni im Ortsteil Gräfrath, in einem ehemaligen Waldgebiet am Ende der Straße „Oben zum Holz“.

Die Zahl 100.000 ist schnell niedergeschrieben, das Ziel, tatsächlich 100.000 junge Baumpflanzen zum Einpflanzen vorrätig zu haben, bedarf viel Einsatz und Engagement seitens der Aktivisten und der städtischen Mitarbeiter.

Klar ist, dass jeder der mit-macht oder konkreter ausgedrückt mit-spendet willkommen ist. Dazu muss man wissen: Kleine Bäume sind nicht teuer, schon 3,50 Euro reichen aus, um eine Jungpflanze einzukaufen und zu pflanzen und dem gesetzten Ziel wieder einen Baum näherzukommen.

Die Initiatoren suchen Mithelfer, die in ihren Stadtteilen oder auch über die Grenzen Solingen hinaus Bürger und Unternehmen über das Projekt informieren und ihre Mitbürger zum Spenden animieren.

Jeder der Mithelfen will, ist willkommen und kann sich bei mir melden, so Georg Meyer.

Die Schule Vogelsang hilft mit, den Wald aufzuräumen und für die Pflanzung vorzubereiten. 

Die engagierten Lehrer und Schüler der Nachhaltigkeits-Schule Vogelsang, haben sich spontan dazu bereit erklärt, in ihrer Projektwoche Ende Juni aktiv mit anzupacken. Unter Leitung der Förster der Stadt Solingen werden die Schüler erste Teile des abgeholzten Areals aufräumen und zur Pflanzung vorbereiten. 

Außerdem soll ein Bachlauf wieder freigelegt und so präpariert werden, dass auch ältere Fußgänger hier wieder spazieren gehen können.

Ebenso ist geplant ist, dass die Schule sich bei der Pflanzung im November und bei der zukünftigen Pflege des Waldes beteiligen.

Bäume sind wichtiger als Pakete

Mit einer ungewöhnlichen Finanzierungs-Idee spricht Georg Meyer Unternehmen aus der Region und darüber hinaus an:

„Ich wende mich aus tiefster Überzeugung gegen den kostenlosen Versand von Paketen. Es ist pure Augenwischerei, weil die sogenannten „Gratis“-Kosten längst eingerechnet sind. Massenhaftes Einkaufen und kostenloses Zurückschicken ist purer Wahnsinn! Sinn- und nutzlos werden Millionen Pakete herum gekarrt und belasten Umwelt, Städte und Menschen.

Mein Entschluss steht fest: Unser Unternehmen wird Pakete nicht mehr kostenfrei versenden. 50 % der Versandkosten, die wir dadurch einnehmen, spenden wir in das Projekt „Blauer Wald“.

Für den Start-Termin am 26. Juni haben viele Bürger, aber auch Politiker und Medienvertreter ihr Erscheinen zugesagt. Jeder, der diese Zeilen liest, ist aufgefordert einen eigenen Beitrag zum Aufforsten des Solinger Waldes zu leisten. 

So spenden Sie:

Die Stadt Solingen hat für das Projekt ein Spendenkonto bei der Stadt-Sparkasse Solingen eingerichtet:

Empfänger: Stadtkasse Solingen

BIC: SOLSDE33XXX 

IBAN: DE85 3425 0000 0000 0027 66

Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt folgendes Kassenzeichen an: 89920000016832.

Der zukünftige Wald, aber auch unsere Kinder und Enkel bedanken sich fürs Mit-spenden.

Empfehlungsschreiben Blauer Wald