200 Milliarden Planeten füllen die Milchstraße.

Höhere Formen des Lebens bietet nur ein einziger unter ihnen.

Unsere Erde ist etwas ganz Besonderes.

Wir sollten alles dransetzen, diese Besonderheit zu erhalten.

Liebe Leser*innen,

unser Heimatplanet Erde ist der einzige Planet im Sonnensystem, auf dem sich über Milliarden von Jahren komplexes Leben entwickelt und erhalten hat. Zwar hat die Wissenschaft außerhalb unseres Sonnensystems mehr als 4000 Exoplaneten (Planeten mit evtl. vorhandenen Bedingungen für höhere Lebensformen) entdeckt, doch davon werden nur sehr wenige als realistisch lebensfreundlich eingestuft.
Wir sollten uns immer wieder bewusst machen, dass Planeten mit der Möglichkeit Leben hervorzubringen, durch besondere Eigenschaften ausgezeichnet sind. Zur richtigen Zeit und am richtigen Ort müssen viele Ereignisse zusammenkommen, damit ein Planet wie unsere Erde entstehen kann. Diese außergewöhnlich selten anzutreffende Konstellation beweist, wie besonders unser Heimatplanet ist. 

Eine Rolle dabei spielt wahrscheinlich auch die Randlage. Unser Sonnensystem befindet sich nicht im galaktischen Zentrum der Milchstraße mit ihren über 200 Milliarden Planeten. Wir sind etwa 26.000 Lichtjahre entfernt, in einem Gebiet mit geringer Sternendichte und ohne gefährliche Supernova-Explosionen. In unserer Region sind genügend Elemente vorhanden, die für die Bildung von Planeten und für das Leben auf diesen Planeten erforderlich sind. 

Entstanden ist unser Sonnensystem vor 4,6 Milliarden Jahren aus der Restmaterie einer Supernova. Diese Reste enthielten Elemente wie Sauerstoff (O), Kohlenstoff (C), Silizium (Si) und Eisen (Fe). Es bildeten sich Kristalle wie Graphit und Silikate, in Form erster Staubkörner. Zusammen mit wasserstoffhaltigen Gas wurde von Anfang an die noch junge Sonne als Gas- und Staubscheibe umrundet. Im Verlauf der nächsten 100 Millionen Jahre entstanden die Gasplaneten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Anschließend formten sich aus feinem Staub die Gesteinsplaneten Merkur, Venus, Erde und Mars. Durch die Einschläge fremder Himmelskörper wurde weiteres Material angesammelt. Aus den Staubkörnern bildeten sich Gesteinsbrocken, die zu Planeten heranwuchsen.

Sterne, also Sonnen verfügen über eine Lebenszone, die nicht sehr breit ist. Es ist der einzige Bereich, der Wasser als Hauptbasis für Leben enthält. Außerdem muss die Entfernung zur Sonne stimmen; er darf nicht zu nah, aber auch nicht zu weit entfernt sein. Die Erde bot die besten Voraussetzungen zur Entstehung von Leben: 

•   Sonne als Energiequelle mit dem bestmöglichen Abstand

•   organisch chemische Verbindungen, basierend auf Kohlenstoff

•   flüssiges Wasser, zur Bildung von Kohlenstoff-Molekülen

Zuletzt kam noch die Einwirkung des Mondes dazu, um organisches Leben entstehen zu lassen. Ich bitte euch um Verständnis, dass ich hier nicht den Platz habe, ausführlicher auf den Werdegang der Erde einzugehen.

Um unsere Erde zu erhalten, genügen auch kleine Beiträge.

Mein Tipp zum Schutz unseres Klimas: Die geniale Farbe SMART-COLORS.

Ich bitte dich nun, mir aus den unermesslichen Weiten des Universums in dein eigenes Wohnzimmer zu folgen. Nein, nein, das ist kein Themenwechsel, ganz im Gegenteil. Ich habe eine kleine, aber dennoch wirkungsvolle Anregung für dich und dazu benötigen wir die Wände deines Wohnzimmers. Du willst einen persönlichen Beitrag zum Erhalt unserer Erde leisten? Dann streich doch bitte demnächst die Wände deiner Wohnung mit der Klima-aktiven Wandfarbe SMART-COLORS! SMART-COLORS ist die einzige Farbe, die in der Lage ist Feuchtigkeit aufzunehmen. Und Feuchtigkeit – aber das wissen wir doch alle – Feuchtigkeit ist der größte Feind, wenn es darum geht, Heizkosten zu sparen. 

Und warum Heizkosten sparen? Ganz einfach: Je mehr Wärme deine Heizung produziert, desto höher ist auch der CO₂-Ausstoß, der unser Klima so negativ beeinflusst. Ist die Luft in deiner Wohnung schön sauber und trocken, dann schafft es die Heizung auch in ihren unteren Bereichen, sie mit ausreichender Wärme zu versorgen.  

Sind in deiner Wohnung aber feuchte Wände zu finden oder tropft das Kondenswasser den Fensterrahmen nur so herab, dann muss deine Heizung auf Hochtouren laufen, um gegen die Nässe anzukämpfen und dir die gewünschte Wärme zu verschaffen. Durch die Renovierung mit SMART-COLORS schlägst du sogar zwei Fliegen mit einer Klappe: Du leistest einen kleinen, aber nicht unerheblichen Beitrag zum Klimaschutz. Wenn ein paar Millionen Wohnungen mit SMART-COLORS gestrichen sind, wird sich diese Maßnahme garantiert bemerkbar machen.  Außerdem sparst du durch den geringeren Energie-Verbrauch bares Geld. 

Ein geflügeltes Wort beinhaltet, dass jeder Grad weniger im Wohnraum die Heizkosten insgesamt um 6 % senkt. Ich finde, besser kannst du dich nicht gegen die ständig steigenden Energiekosten wehren! 

Noch mal zurück zu SMART-COLORS. Man muss die einzigartige Funktion einfach selbst erlebt haben! Sobald die Farbe deine Wand berührt, setzt der Kapillar-Effekt ein, der den Feuchtigkeitswechsel hervorruft. Es handelt sich um einen uralten, natürlichen Vorgang. Bestes Beispiel sind die Bäume, die ebenfalls den Kapillar-Effekt nutzen, um auch noch ihre höchsten Wipfel mit Wasser zu versorgen. 

Mit natürlichen Kräften sollen wir versuchen unserer Erde zu helfen. Können wir auf dich zählen?

Über den Autor

Hallo, mein Name ist Klima-Schorsch und ich bin Gründer der SMART-KLIMA GmbH aus Solingen. Seit ich ein Kind bin, bin ich neugierig auf die Natur und die Welt, in der wir leben. Die Veränderung des Klimas habe ich schon immer interessiert und engagiert verfolgt. Es ist mir gelungen verschiedene Erfindungen und Methoden zu entwickeln, um gegen den Klimawandel anzukämpfen und die Menschen vor den negativen Auswirkungen zu schützen.